22. Juli 2018
Die Obere Isar ist Deutschlands letzter naturnaher Wildfluss. Foto: Knut Kuckel
Die Obere Isar ist Deutschlands letzter naturnaher Wildfluss. Foto: Knut Kuckel

Obere Isar – Deutschlands letzter naturnaher Wildfluss

Rund um die Obere Isar erreichen die Berge Höhen bis zu 2700 Meter. Von Scharnitz in Tirol aus, ins Hinterautal, ein beliebter Wildwasserfluss für Paddler. Die Obere Isar ist Deutschlands letzter naturnaher Wildfluss. Deshalb wurde sie als europäisches NATURA 2000 Schutzgebiet ausgezeichnet.

Wo sich Wassersportler, Radler und Wanderer wohlfühlen, brüten von Frühjahr bis Sommer in unseren Breiten schon selten gewordene Zugvögel, wie der Flussuferläufer oder die Wasseramsel. Hier ist das Naturschutzgebiet Riedboden.

Natur- und Vogelschützer machen auf unübersehbaren Tafeln darauf aufmerksam. „Die Vögel ziehen meist sehr versteckt ihre Jungen groß. Deshalb sollten zwischen 1. April und 1. August die Inseln und Kiesbänke der Isar nicht betreten werden.

Fotos: Knut Kuckel

Weblinks:
Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV): www.lbv.de
→ Ansprechpartner in Stad und Landkreis Garmisch-Partenkirchen
LBV/Natura 2000: www.lbv.de/naturschutz/standpunkte/biologische-vielfalt/natura-2000/

Kyra Berkenhof

Journalistin, München/Berlin. "Ihr werdet sehen, #tirolbayern wird spannende Geschichten schreiben." Mail: kyra.berkenhof@tirol.bayern

Alle Beiträge

Antwort