20. August 2018
Bayerische Zugspitzbahn - Garmisch-Partenkirchen. Foto: Knut Kuckel/#tirolbayern
Bayerische Zugspitzbahn - Garmisch-Partenkirchen. Foto: Knut Kuckel/#tirolbayern

Wir über uns

Die #tirolbayern-Blogger dokumentieren Erlebnisse und Begegnungen der Nachbarländer Tirol und Bayern. „Miteinander reden. Über Gemeinsamkeiten oder Besonderheiten. Auf Abgrenzungen verzichten. Dabei das jeweils Besondere beider Länder charakterisieren.“

#tirolbayern

Als Grenzgänger und nicht selten auch als Gipfelstürmer. Und um die Geschichten hinter den Geschichten zu entdecken. 

Die #tirolbayern-Blogger sprechen auf ihrem Weg mit den Menschen, interessieren sich für Hintergründe, für Gemeinsamkeiten der Nachbarn zweier Länder, die in ferneren Zeiten auch Feinde waren. Stichwort „Tiroler Volksaufstand“. 1809 wehrten sich die Tiroler unter Andreas Hofer gegen die bayerisch-französischen Besatzer.

Heute gedenken Tiroler, Südtiroler und Bayern gemeinsam dieser dunklen Zeiten und haben längst ihre alten Gemeinsamkeiten wiederentdeckt: gemeinsame Sprache, gemeinsame Volkskultur und gemeinsame historische Wurzeln. Das Gemeinsame der Tiroler und Bayern überwiegt heute erfreulicherweise.

Wir fotografieren, machen Bilder. „Die Fotografie in #tirolbayern ist die Einladung an den Betrachter, etwas selbst zu erleben,“ sagt der Journalist und Blog-Herausgeber Knut Kuckel.

In #tirolbayern  soll das Verbindende im Vordergrund aller Reportagen, Dokumentationen und Bilder im Vordergrund stehen. Das ist die Zielsetzung des Projektes. Eine werbefreies Umfeld ist dem Tirol-Bayern-Team dabei wichtig.

Wir freuen uns über Anregungen und Mitmacherinnen/Mitmacher. Via eMail: info@tirol.bayern oder über Kontakt.

Lesetipp: → #tirolbayern – „Grenzgänger und Gipfelstürmer“